Die Geschichte von Jacky, ihrer verrückten Katze & ihrem Kumpel Gott

, , ,

Jacky hatte bisher nie einen großartigen Bezug zu Gott. Sie hatte sich immer alleine durchs Leben gekämpft und hatte schon sehr früh ihre Päckchen zu tragen.

Als sie das Buch “Die unglaublichste Reise meines Lebens: Gespräche mit Christus und Gott” auf Empfehlung ihrer Freundin las, hat sich das ein klein wenig verändert. Gott kam ihr ein wenig näher – aber eher so als Kumpel in der Ferne, denn sie war immer noch skeptisch. Eines Nachmittags lag sie auf ihrem Sofa und ihr ging es gar nicht gut. Sie hatte schrecklichen Kummer und konnte nicht mehr aufhören zu weinen. Der Schmerz in ihrem Herzen war so schlimm, dass sie ihn kaum noch aushielt. Also nahm sie ihren ganzen Mut zusammen und bat Gott, ihr den Schmerz zu nehmen. Sie konnte einfach nicht mehr.

Gegenüber vom Sofa lag ihre verrückte Katze – so, wie sie sie nennt – den ganzen Nachmittag regungslos auf ihrem Katzenbaum. Jacky hat zwei Katzen: Eine sehr ruhige und eine, die ständig unkoordiniert durch die Gegend springt. Deshalb war es umso wundersamer, dass ausgerechnet diese Katze völlig ruhig und entspannt vor sich hinschlummerte. Bis zu dem Moment, als Jacky ihre Bitte ausgesprochen hatte: Die Katze stand auf, sprang vom Katzenbaum hinunter und lief Richtung Sofa. Jacky lag auf dem Rücken und ihre Katze legte sich genau auf ihr Herz.

In diesem Moment hatte Jacky das Gefühl, als würde ihr die Katze den Schmerz aus ihrem Herzen herausziehen. Ihr wurde Stück für Stück leichter und leichter ums Herz. Die Katze blieb so lange liegen, bis der Schmerz weg war. Dann stand sie auf und ging wieder auf ihren Katzenbaum.

Jacky musste sich erst einmal sammeln und begreifen, was gerade passiert war: Ihre Bitte wurde tatsächlich erhört. Gott hatte ihr den Schmerz genommen und ihr dafür ihre Katze geschickt …

Vielleicht hilft manchmal, einfach darum zu bitten. Wem oder was auch immer. “Bittet, so wird auch gegeben” heißt der weise Spruch. Sicher gibt es keine Garantie, aber ein Versuch ist es wert, oder?


→ Diese und mehr Geschichten findest du in unserem Buch.