Was ist dein Lebenswerk? Zu meinem heutigen Geburtstag möchte ich mit dir meine Grabrede teilen. Sie ist im Jahr 2016 auf Lanzarote entstanden. Heulend lag ich auf der Sonnenliege und las das Buch von Veit Lindau „Werde verrückt“. Das Buch hat mich sehr inspiriert, u.a. meine Grabrede zu schreiben. Warum heulend, fragst du dich vielleicht. […]

Das Herz aller Menschen – August 2019 –  Ich war so glücklich, dass ich mit meinem Knie wieder Radfahren konnte. Ja, die Heilung schien schneller voran zu gehen als in Deutschland. Ich war so dankbar, dass ich mein Rad dabei hatte. Und diesmal wagte ich mich ganz weit aus dem Fenster und fuhr das erste […]

Ein König im Walmart? – Juli 2019 –  „Willst du mit in den Walmart gehen?“ fragte mich Claire. Sie war so lieb und ihr Freund auch. Sie nahmen mich überall hin mit und zeigten mir schöne Orte und Aussichten. Wir waren zusammen an den verschiedensten Stränden und ich lernte, was „Hang loose“ wirklich bedeutet. Neulich […]

MutterErde – Juli 2019 – Vielleicht erinnerst du dich noch an diese unglaubliche schamanische Fortbildung von der ich dir erzählt habe. Als wir diese Trommelreise machten. Als der Auftrag war, die Spirits zu fragen, was die nächsten Schritte in unserem Leben waren. Als ich meine Augen schloss, Jennie Appel zu trommeln begann und ich sofort […]

Ohana heißt Familie – Juni 2019 –  Ich wollte unbedingt Claire wiedersehen. Sie hatte mir nach meinem Unfall so geholfen und war für mich wie eine zweite Mutter in dieser Zeit. Wir verabreden uns zum Schwimmen und sie wollte mich abholen, um mit mir zum Anahola Beach zu fahren. Ich freute mich so sehr, sie […]

Ich will wieder nach Hause! – Juni 2019 –  Ich war verzweifelt und furchtbar traurig. Und doch war da etwas in mir, dass nach Kaua’i wollte. Ich wollte wieder nach Hause. Und Kaua’i half mir tatsächlich, den laaangen Flug so angenehm wie möglich zu gestalten:  Ich hatte auf zwei Flügen nicht nur einen freien Sitzplatz […]

HIDDENSEE – Februar 2020 –  „Unser nächster Halt ist Schaprode. Von dort aus kommen Sie mit der Fähre auf die wunderschöne Insel Hiddensee“. Ja, genau, da wollte ich hin! Danke, lieber Herr Busfahrer. Was für ein Glücksgefühl, endlich wieder meinem Herzen zu folgen! Rügen schenkte mir bestes Sonnenscheinwetter. Und einen Bus, wo Kinderstimmen durch den […]

Mein 2. ICH auf Vancouver Island – Oktober 2019 – Da saß ich wieder in Deutschland. Neben Lilly auf dem Sofa in ihrer wunderschönen 2-Zimmer-Wohnung. Sie hatte die Wohnung mit soviel Liebe eingerichtet und ich genoß jede Ecke. Ich weiß noch, wie wir bei der IKEA waren und die Schlange an der Kasse so unendlich […]

Du bist das Wunder – Teil 1 – März 2019 –  Es geschahen noch andere Wunder. Ich war wieder im Krankenhaus. Tatsächlich war bereits nach vier Monaten alles verheilt und zusammengewachsen. Die Schrauben konnten raus. Normalerweise macht man das nach einem Jahr, frühestens nach einem Halben. Anscheinend sollte es schneller gehen. Du kannst dir sicher […]

Put down your suitcase – September 2019 – Letzter Tag in BC. Unfassbar. Wo sind die drei Wochen geblieben?  Die Nacht war extrem kurz und es war noch dunkel, als ich mit dem Auto Richtung Fähre fuhr. Und es war schon wieder passiert – ich hatte mich verfahren. Ahhhh!!!  Doch ich blieb irgendwie ganz cool. […]

Trance Tanz: Fürchte dich nicht vor der wahren Liebe – Mai 2019 –  Es war das letzte Mal, dass ich zu meiner Freundin Lucia zum Trance Tanz ging. Gleichzeitig war das erste Mal, dass ich seit sieben Monaten wieder alleine mit dem Auto fahren konnte. Was für ein Geschenk. Und nicht nur das, ich brauchte […]

Der brutalste Abschied meines Lebens – Juni 2019 –  Nein, ich wollte nicht gehen. Meine Hände zitterten und mein ganzer Körper war voller Stresshormone. Wir standen am Vorabend Check-In vor meinen Abflug nach Kaua’i. Mein Mann neben mir und unser Hund Emma dahinter. Tief in mir drin wünschte ich mir, dass er einfach sagte: „Bitte […]

Einfach nur glücklich – Oktober 2018 – Ich kam aus dem Grinsen gar nicht mehr raus. Drei Wochen lagen vor mir. Drei Wochen. Ehrlich gesagt kann ich nicht verstehen wie Menschen nur für wenige Tage nach Kaua’i kommen. Die Insel ist zwar nicht groß, aber es gibt soviel zu sehen und zu erleben. Und ich […]

Magical Music – January 2019 – Actually, it was a good day. My doctor even visited me to bring me a prescription for an antiseptic ointment for the infection site on my knee. I had prepared a coaching and so much joy, pleasure and energy. And I took care of my knee, as I do […]

Ich muss dir unbedingt von diesem tollen Buch erzählen, das ich auf dem Jakobsweg verschlungen habe. Und ja, das Gewicht war es mir wert ♥ Es heißt „Das Mutmachbuch für Träumer … denn hinterm Horizont geht’s weiter!“ Geschrieben von Beatrice Reszat, u.a. Songtexterin von Udo Lindenberg, der das Vorwort geschrieben hat. Was für ein Feuerwerk […]

Klar war ich enttäuscht. Doch tief in mir drinnen wusste ich genau, warum das passierte. Denn ich bin davon überzeugt, das nichts ohne Grund geschieht: Eigentlich wollte ich ans Meer, zum Ende der Welt. „Deine Seele lässt sich nicht verarschen“ – genau diesen Satz hatte Beatrice Reszat in dem „Mutmachbuch für Träumer“ geschrieben, das ich […]

Ja, was wollte ich wirklich tief in mir drinnen? Ich hatte mich am meisten auf die Berge gefreut. Und wenn noch Zeit blieb, wollte ich ans Meer. Offiziell endet der Jakobsweg zwar in Santiago di Compostela, aber für viele Pilger ist das Ende das Kap Finisterre, was auch als das „Ende der Welt“ bezeichnet wird. […]

An diesem Tag meinten meine Füße es gut mit mir. So hatte ich Kraft, Nina zu unterstützen, die trotz ihrer Schmerzen weiterlaufen wollte. Tim gab ihr seine Stöcke, damit sie ihren Fuß etwas entlasten konnte, Mischa trug zum Teil ihren Rucksack und ich versuchte sie abzulenken und zum Lachen zu bringen. Kilometer um Kilometer quälte […]

Vergebung Da lag ich nun Tag um Tag nach meinem Rücktransport von Kaua’i auf dem Sofa und war dankbar für jeden Besuch. Es war spannend meine Erwartungshaltung zu beobachten, mit der ich davon ausging, wer auf jeden Fall kommen würde. Denn ich konnte nirgendwo hin und viele meiner Freunde wohnten weiter weg. Doch es kam […]

Nachdem ich dann doch noch nach Hause telefonieren konnte, sogar per Face-Time, vom WLAN des Restaurants, wo wir aßen, wurde meine Stimmung wieder besser. Und ich kam mir so doof vor. Wie eine verwöhnte Göre. Tim hatte als Student nun mal nicht viel Geld und die Herberge war kostenfrei, auf Spendenbasis. Die Nacht war zwar […]